Komplette Pressemitteilung

  • Elektromotorradrallye am Edersee mit Unterstützung von E.ON
    16.08.2009

    Erste Elektromotorradrallye am Edersee
     
     

     
     
    Die Wasserkraft ist ein wichtiger Erneuerbare Energienträger
    Unter der Schirmherrschaft von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) fand die erste Rallye von Elektro-Motorrädern am nordhessischen Edersee statt.

    Insgesamt 35 Kilometer Strecke umfasste der Motorrad-Parcours. An der Staumauer des Edersees gingen insgesamt zwanzig elektrisch betriebene Gefährte an den Start. 2 InnoScooter-Roller, Motorräder, elektrische  Quads und zwei E-Minis fuhren über Schloss Waldeck zum Ziel nach Bad Wildungen. Neben dem Verkehrsminister nahmen auch Bundes- und Landtagsabgeordnete an der Rallye teil. Viele unter ihnen griffen selbst zum Steuer.

    Organisiert hatte das Rennen E.ON. Das Unternehmen ist bereits jetzt aktiv bei Pilotprojekten zur Elektromobilität. Dabei kooperiert der Energieanbieter mit den Autoherstellern VW und BMW. Nun will das Unternehmen auch Potentiale von elektrisch betriebenen Motorrädern und Rollern verstärkt unter Beweis stellen. „Die Edersee-Rallye ist ein Schaufenster der Elektromobilität“, so Klaus-Dieter Maubach, Vorstandsvorsitzender von E.ON. Und weiter: „Wir wollen zeigen, dass E-Mobilität schon heute funktioniert.“

    Eine Einschätzung, die auch Schirmherr Tiefensee teilte: „Es ist spannend zu sehen, wie die Entwicklungen Gestalt annehmen und mit welch positivem Engagement Hersteller, Energiebranche und Kommunen hierzu einen engagierten Beitrag leisten.“

     
     
     


zurück zur Übersicht